Das Steirerland Echo

Das Original Steirerland Echo beim Oberkrainer Award

Das Steirerland Echo hoben die Steirer Otto Krammer und Josef Schwarz 1984 zusammen mit den Bajuwaren Max Heller und Karl Kiermaier in Eichstätt/Bayern als Original Steirerland Trio aus der Taufe. Schnell schafften sie den Sprung
nach oben, die Mischung aus flotter Musik, steirischem Humor und gekonnter Show garantierten dem Publikum immer tolle Stimmung. Im Jahr 1988 kamen der Trompeter Georg Irmer und der Klarinettist Andreas Spreng zur Band. Aus dem Trio wurde ein Quintett - das Original Steirerland Echo war geboren. Der anvisierte Oberkrainer Sound wurde von nun an zum Gütesiegel der Gruppe.
Neben einer Vielzahl an Tourneen in Baden Württemberg, die zusammen mit den Tourismusverbänden der Steiermark und der Genossenschaftsbank Baden Württemberg veranstaltet wurden, spielte das Echo mittlerweile auf unzähligen Volksfesten und Benefiz-Veranstaltungen. Ein Höhepunkt in der Geschichte der Gruppe war zweifellos im Jahr 1991 der erste Auftritt in den USA beim Oktoberfest in West Palm Beach - Florida. Es folgten 19 Musikreisen nach Florida, Kalifornien, Texas und New York.
Das derzeitige Repertoire des Original Steirerland Echo umfasst flotte und schmissige Musik im Oberkrainer Stil. Diese Richtung soll auch in der Zukunft das Markenzeichen des Original Steirerland Echos sein. Um dem hohen Anspruch des berühmten „Oberkrainer-Sounds“ gerecht zu werden, konnte deshalb erst vor kurzem der ehemalige Baritonist des legendären Mooskirchner Quintetts für die Band engagiert werden.